Skip links

PDO-Fadenlift

PDO Fadenlifting - PDO-Fadenlift

PDO-Fadenlift

Es muss nicht gleich eine komplettes Facelift mit dem Skalpell sein. Ein Verfahren, um die Haut zu glätten – ganz ohne OP – ist das Fadenlifting. Erlauben Sie mir das Fadenlifting mit resorbierbaren PDO Fäden als wirkungsvolle Behandlung mit meinen Erfahrungen zu beschreiben. Gerne können Sie mich auch in meiner Praxis in Hilden oder Wuppertal konsultieren.

Überzeugendes Ergebnis

Das Fadenlifting bietet sich bei beginnendem Verlust der Spannkraft oder bei bereits vorhandenem Elastizitätsverlust der Haut an. Mit den resorbierbaren Fäden kann ein sanftes Face-Lift gemacht werden, aber auch eine Straffung weiterer Körperregionen.

Bei Frauen und Männern lassen sich beeindruckende Ergebnisse mit diesen Fäden erreichen. Bereits nach der Behandlung sieht man eine Wirkung. Allein durch das Einlegen einfacher Fäden wird eine leichte Straffung sichtbar. Überwiegend behandle ich Patienten, die eine Verbesserung der Gesichtskonturen wünschen und den Hals straffen wollen.

Häufig kombiniere ich unterschiedliche Verfahren für ein bestmögliches Ergebnis wie z. B.:

  • Fadenlift + Filler (Hyaluronsäure)
  • Fadenlifting + muskelentspannende Substanzen

Die Behandlungen sind problemlos miteinander kombinierbar. Trotzdem sollten sie nicht in einer Behandlungssitzung gleichzeitig erfolgen, insbesondere dann nicht, wenn es sich um die gleiche Region handelt.

Historie

Das Liften mit Fäden gibt es bereits seit vielen Jahren. Dieses Verfahren wird zur Korrektur von Gesichts- und Halskonturen, Oberarmen und inzwischen weiteren Arealen wie Oberschenkel, Dekolleté eingesetzt. Vielen Frauen ist der Begriff “Aptos”-Fäden” ein Begriff.

Diese Bezeichnung hat der Erfinder dieser Methode gewählt. Der Moskauer Arzt und Chirurg Prof. Dr. Marlen A. Sulamanidze hat den Namen Aptos von dem griechischen Wort “ptosis” (Dt.: hängend) abgeleitet. Antiptosis bedeutet somit Hängen entgegen; d.h. es hebt, es liftet.

Es gib heute jedoch ein wichtiges Kriterium:

  • nicht abbaubare Fäden und
  • abbaubare Fäden (syn.: PDO Fäden)

Bevor Sie also Preise und Behandlungen vergleichen sollten Sie wissen, dass bei dem Aptos-Lifting nicht-resorbierbare Fäden aus Kunststoff verwendet werden. Standard sind heutzutage aber resorbierbare Fäden aus PDO. Bei der Aptos Methode kam es häufiger zu Nebenwirkungen, wie Granulombildungen und Abstoßungsreaktionen. Aufgrund diesen Erfahrungen trat diese Faltenbehandlung in den Hintergrund. Ähnlich verhält es sich bei Goldfäden, die für ein Gesichtslifting ohne OP verwendet wurden.

Nicht abbaubare Fäden werden aufgrund der Probleme nur noch selten verwendet.

Seit einigen Jahren hat sich ein neuer Trend bei dem Faden-Lifting durchgesetzt. Bereits in vielen europäischen Ländern (z.B. in Spanien, dem Land mit den meisten ästhetischen Eingriffen in Europa, Italien und in der Türkei) erfolgreich erprobt, wird das Lifting mit resorbierbaren Fäden auch bei uns in Deutschland sehr erfolgreich für Patienten, die ein chirurgisches Vorgehen nicht oder noch nicht in Betracht ziehen, eingesetzt. Die Ergebnisse sind sehr gut und von langer Dauer.

Fadenlift Nadeln - PDO-Fadenlift

PDO-Fadenlift

Bei diesem medizinischen “Fadenmaterial” handelt es sich um die Lösung für mögliche Nebenwirkungen früherer Methoden (Aptos, Goldfäden) und hat sich als zuverlässige Innovation durchgesetzt. Das medizinische Fadenmaterial ist abbaubar (resorbierbar) und mögliche Probleme, Risiken oder Nebenwirkungen verhalten sich auf gleichem Niveau wie chirurgisches Nahtmaterial.

In meiner Ästhetischen Praxis habe ich sehr gute Erfahrungen mit den PDO-Fäden gemacht und verwende ausschließlich Fäden, die vollständig abbaubar sind. Diese bestehen aus Polydioxanon (PDO), einem Material, welches seit vielen Jahrzehnten auch als chirurgisches Nahtmaterial beim Wundverschluss nach Operationen eingesetzt wird.

Bei den von mir verwendeten Fäden handelt es sich um CE-zertifizierte und ISO geprüfte medizinische Produkte, die ich guten Gewissens für meine Patienten einsetzen kann.

Die Fäden führen zu einer Anregung der Neubildung von Kollagenfasern. Diese sind maßgeblich für die Elastizität der Haut verantwortlich und nehmen im Laufe der Jahre an Anzahl ab. Durch die Zunahme dieser Fasern wird die Haut wieder straffer und fester. Es findet eine Hautverjüngung aus der Tiefe statt.

Diese Veränderungen gehen jedoch langsam vonstatten. Die Fäden werden je nach Stärke und Beschaffenheit in die entsprechende Hautschicht eingelegt und setzen die Fibroblasten- und Kollagenbildung in Gang. Bereits nach der Behandlung ist eine leichte Straffung zu erkennen, ohne die Gesichtszüge zu verändern. Diese wird allein durch das stabilisierende Netz an Fäden verursacht. Nach 6 bis 8 Wochen ist das definitive Ergebnis zu sehen. Die Fäden lösen sich nach ca. 180 Tagen vollständig auf.

Wie bereits beschrieben, ist diese Anti-Falten Behandlung anders als eine Facelift OP. Daraus resultiert auch eine andere Wirkungsdauer. Meiner Erfahrung nach, können Sie als Patientin davon ausgehen, dass die straffende Wirkung bis zu 2 Jahre lange anhält.

Die Kosten richten sich nach Anzahl und Auswahl der Fäden, sowie der zu behandelnden Region. Die Fäden sollten in Anlehnung des Hautzustandes und des gewünschten Ergebnisses ausgewählt werden.

Hier bieten die Hersteller eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Fäden mit geringerer oder größerer Wirkung an. Im ausführlichen Gespräch mit meinen Patienten gehe ich auf die Unterschiede der jeweiligen Fäden, auf die zu erwartende Wirkung als auch auf die genauen Kosten ein.

Bitte beachten Sie: Ein Preisvergleich ist nicht zielführend. Für Sie ist vor allem wichtig ein überzeugendes Ergebnis zu fairen Kosten.

Fadenlift Anwendungsbereiche - PDO-Fadenlift

Anwendungsgebiete
Grundsätzlich können alle Areale des Körpers mit Lifting – Fäden behandelt werden. Als eine Anti-Falten- und Straffungs-Behandlung empfiehlt sich das Fadenlifting besonders an folgenden Körperregionen:

Gesicht (Stirn, Schläfen, Wangen, Kieferbereich, Augenbrauen, Kinn)

Hals

Dekolleté

Unterseite der Oberarme

Oberschenkel

Gesäß

Fadenlifting Vorteile - PDO-Fadenlift

Vorteile des Fadenliftings mit PDO Fäden

Vorteile
  • Sofort sichtbar
  • sicher
  • effektiv
  • Keine Ausfallzeiten

Die Behandlungen mit resorbierbaren PDO-Fäden ist kaum schmerzhaft. Die zu behandelnden Bereiche werden örtlich mit einer anästhetischen Salbe betäubt.

Die Anzahl der einzusetzenden Fäden richtet sich nach Zustand der Haut und nach den Wünschen der Patienten. Eine Beschränkung der Anzahl ist hierbei nicht gegeben. Vor der Behandlung zeichne ich mir auf der Haut exakt die Lokalisation und den gewünschten Verlauf der Fäden vor.

Die Fäden werden mit Hilfe einer Führungsnadel subkutan (unter die Haut) eingeführt und sorgen für ein stabilisierendes Netzwerk. Die PDO Fäden sorgen für eine Zugspannung der Haut, welche sich bereits nach der Behandlung strafft. Ein dezentes Ergebnis ist bereits nach der Behandlung sichtbar. Die Haut wird auf diese Weise wieder in ihre ursprüngliche Position angehoben.

  • sehr dünne Führungsnadel
  • vollständig (=100 %) resorbierbare Fäden aus Polyioxanon (PDO)
  • patentiert
  • Medizinprodukt Klasse III
  • CE Zertifizierung

Die Nadeln werden entfernt und es bleibt das nicht sichtbare Fadengerüst zurück. Der sich anschließende Kollagenaufbau dauert lange und die endgültigen Ergebnisse zeigen sich nach etwa 6 bis 8 Wochen.

  • Lifting
  • Hautverjüngung (Straffung
  • Verbesserung des Teints)
  • Faltenglättung
  • Cellulitereduktion
  • Bildung von Kollagen als Reaktion auf die mechanische Verletzung (Nadel) und den Fremdkörper (Nahtmaterial)
  • Stimulation des Metabolismus mit Anregung des Blutzuflusses im behandelten Gewebe

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Beratungstermin

Ich freue mich Sie in meiner Praxis in Hilden begrüßen zu dürfen, um mit Ihnen in einem persönlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch einen individuellen Behandlungsplan zu erstellen.

Termin vereinbaren
Jetzt anrufen E-Mail schreiben